neueste neuigkeiten aus der hafenstadt.

Wenn dir St. Pauli auf den Geist fällt.

Liebe Freunde,

mittlerweile bin ich schon eine ganze Woche hier in Hamburg und was soll man sagen, bisher hab ichs überlebt.
Auch wenn meine Ankunft ziemlich chaotisch ablief: Zuerst vergaß ich meinen Laptop im Auto und Papa war mit selbigem schonwieder unterwegs - drehte zum Glück aber doch noch einmal um - Danke noch einmal dafür!; anschließend packte Tobbsen ausversehen mein Handy ein, welches dasselbe Modell wie meines war und wollte damit in den Urlaub düsen, was sich aber doch noch verhindern ließ.
Nun bin ich hier und ich fühle mich sehr wohl. Das Praktikum läuft super und an Aufgaben und Selbstverantwortlichen Tätigkeiten mangelt es nicht. Wenn ihr zum Beispiel im Audiolith Online - Shop (Achtung, Schleichwerbung!) eine ClickClickDecker CD oder anderen Kram bestellt, bin ich dafür verantwortlich, dass der Kram zu euch kommt. Naja. Die Post trägt auch ihren Anteil dazu bei. Egal.

Ansonsten waren die letzten Tage schon ziemlich ereignisreich:

Am Donnerstag (2.7.) war hier Campus Open Air mit Superpunk. Schon eewig her, dass ich sie das letzte mal gesehen habe. Wenn ich mich richtig erinnere, war das vor etwa vier Jahren im Magnet.
Tja. Und auch wenn hier jeder Einspruch erheben wird und darf:
"Hamburg ist der Platz für dich" haben sie nur für mich gespielt.
Und wenn nicht, dann hat zumindest keiner während dieses Liedes so idiotisch gegrinst, wie ich.

Am nächsten Tag (3.7.) lud Tapete Records zum abendlichen Umtrunk zu sich ins Büro ein, mit musikalischer Untermalung von Tele. Wir wurden Zeuge, wie Francesco, dem Sänger, das erste Mal in seinem Leben eine Saite gerissen ist, worauf wir noch mehr Bier tranken. Ein schönes Konzert in Kuschelatmosphäre und ein herzliches Wiedersehen. Gut, dass sie nicht "Bye Bye Berlin" gespielt haben. Gegen halb 2 saßen wir alle auf dem Dach und genossen die warme Sommernacht. Und natürlich habe ich gleich Bekanntschaft mit den Tapete-Praktikantinnen und dem Byte FM Praktikanten gemacht, dank dem ich dann zu später und Stunde und ohne Ortskenntnisse meinen Weg nachhause fand.

Samstag (4.7.) gings dann in die Schanze auf den großen Flohmarkt, der traditionell zum Schanzenfest stattfindet. Danach gings in die Innenstadt zu O2, da mein Mobiltelefon mich mit seinem Tastenstreik mittlerweile zur Weißglut getrieben hat. Jetzt habe ich ein smartes Smartphone, das ich nicht immer ausschalten muss, wenn ich im Menü einen Schritt zurückgehen möchte. Jippie! Dann gings nachhause, den Warnungen folgend, dass das Schanzenfest zu abendlicher Stunde gerne an den 1. Mai erinnert. Erklärtes Lieblingsangriffsziel war der neueröffnete McDonalds, der am nächsten Tag dank dem tapferen Einsatz der extra dafür georderten Polizisten erstaunlich unversehrt aussah.
Den Rest liest man in der Zeitung
hier oder hier .
Schicke Videos soll es bei Youtube auch geben. Allerdings soll das, wo sich zwei alkoholisierte Herren vor einem Wasserwerfer entblößen, rausgenommen worden sein.


Sonntag (5.7.) war Chilltag. Ich habe die ein halbes Jahr alte Tomte-Heureka Kritik endlich zu vollster Zufriedenheit überarbeitet und auf http://einmalmusikzummitnehmen.myblog.de hochgeladen. Wurde ja auch mal Zeit. Irgendwann Abends bin ich runter zum Hafen gegangen, habe mir die Schiffe anschaut und bin dann noch ganz dekadent was essen gegangen. Muss man sich auch mal leisten.

Montag (6.7.) war dann der komischste Tag überhaupt. Pünktlich um 10 Uhr im Büro gewesen. Um 11 Uhr hieß es dann: Der Tante Renate (einer unserer Künstler) lädt zum Bier auf der Reeperbahn ein. Wir, also Lars (el chef) und ich ab dahin unf rein in die heruntergekommenste Kaschemme überhaupt. Erste Runde, Zweite Runde, Dritte Runde, Vierte Runde, Zwei Runden Schnaps, Fünfte Runde, nochmehr Schnaps und so weiter. Dann gings noch in den Elbkeller. Auf dem Weg dorthin hab ich bei irgendeinem Apotheken-Glücksrad eine Delphinfahrradhupe gewonnen. Im Elbkeller konnte ich auch noch mit den Jungs mithalten. Dort haben wir aber auch nur jeder ein Bierchen getrunken.
Dann gings weiter in die Astra Stube. Da musste ich dann auf Cola umsteigen um dann mit rebellierendem Magen nachhause aufzubrechen. Aber die Runde hat sich danach eh aufgelöst und ich hatte um 15 Uhr nachmittags den schlimmsten Absturz meines Lebens und musste dann noch irgendwie nachhause kommen, was mir irgendwie gelang ohne vor ein Auto zu laufen und obwohl ich erst die falsche Richtung eingeschlagen hatte. Aber ein kleines Nickerchen im Park habe ich dann doch noch eingelegt. Und gut, dass ich vorher nicht viel gegessen habe, das wäre reine Geldverschwendung gewesen. Für den Alkohol musste ich im Übrigen keinen Cent blechen.
Zuhause angekommen habe ich mir dann einfach nur noch 2 Aspirin eingeworfen und mich ins Bett gelegt. Gute Nacht.

Dienstag (7.7.) waren wir dann alle etwas k.o. aber die Arbeit ging normal weiter. Shopbestellungen bearbeiten, mit dem ghvc Praktikanten zur Post fahren, Excel-Tabellen vervollständigen und MP3s umwandeln und bearbeiten.

Mittwoch (8.7.)genau das gleiche, nur ohne zur Post zu fahren. Und mit Überstunden. Dann nachhause, was essen und dann in den Grünen Jäger zur Byte FM residency Veranstaltung. Die Bands waren grottenschlecht, die Milch für den White Russian alle, das Alsterwasser jedoch gut. Nach einem ging es dann aber auch nachhause schlafen.

Und heute...auch nur wieder arbeiten. Und diesmal zu Fuß zur Post wobei ich mich erst ein bisschen verlaufen haben.
Eigentlich wollte dann ich heute Abend ins Molotow zu einer Audiolith Veranstaltung aber irgendwie ist mir die Spanische Tortilla mit viel Salat und superleckerem Dressing aus irgendeinem Grund nicht bekommen, weshalb ich den Abend dann vernünftigerweise doch zuhause verbringen musste. Passiert.
Oh, und ich habe heute meine Unibewerbung für Berlin abgeschickt...für die, die es interessiert. Mich eigentlich nicht mal selber, denn ich geh eh nach Köln. Aber man muss es ja trotzdem mal probiert haben. Oder so.

Mal schauen, was der morgige Tag bringt. Ist ja auch schon wieder Freitag. Die Zeit vergeht! Viel zu tun und so.
Ich mach mich, wenn ich diese dummen MP3s endlich mal fertig habe, an den neuen Flyer für den Audiolith Shop und wurste mich dann nach langer Zeit mal wieder durch Photoshop durch. Yeah!

10.7.09 01:35

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen